Hintergrund des Projekts

Während in vielen Staaten der Welt schamlos Lebensmittel weggeworfen werden, kämpfen 842 Millionen Menschen mit dem Hungertod. Hunger fordert jährlich die meisten Todesopfer, mehr sogar als AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen. [1] Wie schwierig eine faire Umverteilung ist zeigt, dass sich die Zahl der Hungernden seit 1990 zwar um 170 Millionen gesenkt hat, ein ausgegebenes Ziel jedoch die Halbierung bis 2015 war. Unter anderem wegen des extremen Bevölkerungswachstums und dem damit verbundenen steigenden Nahrungsmittelverbrauch wurde das Ziel verfehlt. Aber auch unsere eigene Dekandenz ist ein entscheidender Faktor, gerade deshalb, weil uns allen das Problem bewusst ist, jedoch kaum Maßnahmen getroffen werden.

[1] http://de.wfp.org/hunger/hunger-statistik

 Das Projekt

Um in einem etwas angenehmeren Umfeld erneut auf die Problematik aufmerksam zu machen, wollen wir ein thematisches Abendessen (für einen kleinen Unkostenbeitrag) auf die Beine stellen. Gemeinsam können wir uns bei Speiß und Trank angeregt darüber sowie über andere Themen unterhalten. Nach dem Essen gibt es einen Kurzvortrag, sowie anschließend eine zielgerichtetere Diskussion, wie angemesssen mit dem Thema Hunger umgegangen werden kann.
Es soll hier nicht zu viel verraten werden, aber wer Lust hat mitzuhelfen, oder gerne teilnehmen würde, kann sich bei der GAHG melden.

 Termine
  • Nächste Treffen am Dienstag, 18.06, 2.07, 16.07 um jeweils 19:15 Uhr. Bei guten Wetter im Forum (Richtung Audimax, fast bei AStA Container), bei schlechtem Wetter in der Bibliothek (Raumnummer steht dann auf Website).
  • Bei Fragen wende Dich einfach an gahg@lists.kit.edu
 GAHG auf Facebook

Du findest uns auch auf Facebook unter:
https://www.facebook.com/gahgkarlsruhe

 Treffen

Wir treffen uns normalerweise jeden Montag um 19:15 Uhr im Z10 im 2. Stock im Salon. Zurzeit sind jedoch keine Treffen - d.h. aber nicht, dass wir nicht aktiv sind. Wenn du Interesse daran hast, mit motivierten Menschen interessante Ideen an der Uni umzusetzen, dann schaue doch mal bei uns vorbei!

In der vorlesungsfreien Zeit, wenn das Z10 geschlossen hat, könnt ihr gerne im 2. OG klingeln.

Gerne verlegen wir den Treffpunkt zum Zwecke der Barrierefreiheit. Schreib uns einfach eine Mail!

 Quappe

Quappe_2018_final.pdf

2018