header.jpg

louge

Lounge

Ein so vielfältiges Programm des UStA Winterfestes verlangt zwischendurch nach ein bisschen Ruhe und Durchschnaufen.
Das könnte ihr am Besten in der Lounge! Hier bieten wir euch gemütliche Sofas, ruhige Musik und heißen Kaffee. Genau das Richtige, wenn ihr zwischen den Acts kurz pausieren oder die Nacht ruhig ausklingen lassen wollt.

Schaut doch mal vorbei...


disco

Disco

Auch im Jahr 2008 beehrt die Disco wieder die Neue Mensa ganz nach dem Motto: It’s Party-Time!!! Dabei hat sich das Disco-Team wieder eine beeindruckende Lichtshow einfallen lassen, um die bebenden Beats eindrucksvoll in Szene zu setzen. Mit einem Streifzug Mixed-Party-Music durch alle Musikrichtungen werden Euch Partyklassiker DJ MPJ und Special Guest DJ Deep Thought wieder richtig einheizen und für eine gelungene Abwechslung beim Unifest sorgen. CU


Helter Skelter

Helter Skelter

Um an die düsteren Klänge von In Strict Confidence anzuknüpfen, werden DJ >>ffwd>> und DJ Lecter auf der direkt im Anschluss an das Konzert stattfindenden Aftershow-Party nur das Beste für euch auf die Plattenspieler zaubern. Die beiden eingespielten Helter Skelter DJs werden von Gothic über Wave und EBM bis hin zu Industrial einen abwechslungsreichen Mix ins Tanzbein schicken. Düstere Musik folgt DJ >>ffwd>> wohin er auch geht, sei es in seiner wöchenltichen Radiosendung "Static Weekend Interference" oder als Resident DJ beim Schwarzen Mannheim im MS Connexion. Außerdem kann man ihn jeden 4. Samstag auf der "Machineries of Joy"-Party im Culteum in Karlsruhe hören. Lecter ist der Leitwolf im Helter-Skelter Rudel. Bereits seit 1993 ist Lecter regelmäßig als DJ aktiv. Das Multitalent sorgt bei der Industrialisation in Leipzig, den Final NOIZE Parties in Frankfurt oder auf den Schwarzes Mannheim Events im Rhein-Neckar-Raum dafür, dass es gehörig was auf die Ohren gibt. Auch beim Deutschen Dark Dance Treffen ist er als Resident DJ für die härteren Elektronsichen Klänge zuständig. Eine finstere Party-Nacht steht euch also bevor.


Burnout

Drum‘n‘Bass Burnout

22-00 Uhr: vop (fidelio-crew)
(Liquid Funk & Melodic Drum‘n‘Bass)

Monotone und lieblos zusammengeschusterte Standardtunes sucht man in vops Plattenkiste vergeblich. Er widmet sich allem, was Melodie und Seele hat. Time to get going!

00-02 Uhr: Soulfood (deep toned)
(Deep Drum‘n‘Bass)

DJ Soulfood lernte Drum & Bass über seine ruhigen, tiefgründigen und schönen Seiten kennen. Zudem beeinflusst von Detroit und Deep House ist er einer der wenigen seiner Region, die sich der deepen Seite des Drum & Bass verschrieben haben und diese Fahne konstant hochhalten. Wir freuen uns, ihn ein weiteres Mal zu Gast zu haben!

02-03 Uhr: Slazenger (Takt / Aeclectrick / DubBullet / Phase Lock) b2b Chris Tape (Urban Affairs Heidelberg / Phase Lock)
(Dubstep)

Nachdem das Dubstep-Set beim letzten Unifest so gut angekommen ist, bringen wir euch dieses Mal zwei weitere Vertreter dieses spannenden Genres. Neu, unverbraucht, Aha-Erlebnis garantiert - Let‘s continue to spread the virus!

03-04 Uhr: Skizzles b2b Blacko (Takt Production)
(Jump Up & Harder Stuff)

Skizzles und Blacko, ebenfalls alte Hasen der Karlsruher Drum‘n‘Bass-Szene, werden euch zur Feier der letzten Stunde nochmal richtig einheizen. Mit Jump Up und härteren Sounds werden sie dafür sorgen, dass der Burnout seinem Namen alle Ehre macht. Burn, dancefloor, burn!


Reggae

Reggae & Dancehall Bashment

Nachdem der Reggae- & Dancehall-Floor bei den letzten Festen die Hüften der Karlsruher Studenten zum Schwingen brachte und die Stimmung in der Mensa Tune für Tune trotz eisiger Kälte verfrühte Frühlingsgefühle aufkommen ließ, hat sich der UStA dafür entschieden, das Bashment zu wiederholen.
Pull Up - Come Again. Selecta Tabou, Melen Cholai aus dem Umfeld der Heidelberger Band Irie Révoltés und die Karlsruher Bashment Warriors stehen auch diesmal hinter den Wheels of Steel, um euch mit den feinsten Concious-Reggae-Tunes der letzten Jahre zu versorgen. Der große Andrang der Party-Crowd, wird auch diesmal den Eingangsbereich der Mensa an den Rand seiner Kapazitäten bringen. Am 26. Januar um 21.00 Uhr wird die erste Platte fleißig ihre Kreise drehen, um euch die Bassline spüren und die Party beginnen zu lassen.



hoepfner.gif

© 2008 UStA Uni Karlsruhe, Zuletzt geändert: 10.Januar 2008, Erstellt von sanna