Unifest
header

Chillout

Watch the stars ab 18 Uhr

Runterkommen, liegen, genießen und träumen im chill-out unter freiem Himmel mit der Funk-Armada. Das chill-out Team rund um groove-H & funky-T serviert euch elektronische und klassische Beats, eisgekühlte Drinks und bewegte Bilder zum Entspannen. Einfach mal in den Himmel schauen und die Beine baumeln lassen.


Disco

Nach langer Zeit wechselt die Disco bei diesem Sommerfest die Location und wird, wie beim Winterfest, die Neue Mensa zum Beben bringen. Dabei hat sich das Disco-Team wieder eine ausgefallene Lichtshow mit vielen Effekten und Wackellicht einfallen lassen, um diese Nacht unvergesslich zu machen. Doch auch die schönste Kulisse braucht die entsprechende musikalische Untermalung, denn die Disco soll wieder so richtig gerockt werden. Wer wäre für diese Aufgabe besser geeignet, als der langjährige Unifestbegleiter und studentenfetenerprobte Partyklassiker MPJ.
Wie immer nicht allein am Start, unterstützt ihn auch dieses Mal ein Special Guest DJ mit dem Besten der All Time Party Classics und jeder Menge Mixed-Party-Music als Streifzug durch alle Musikrichtungen. Also lasst euch überraschen. CU


Drum‘n‘Bass Burnout

Der Burnout feiert Jubiläum, bereits zum zehnten Mal dürfen sich die Unifest-Gäste auf gebrochene Beats freuen. Als Special gibt es erstmalig ein Dubstep-Set zu hören.

Gismo (22:00 - 23:00)

Manchmal zahm, manchmal fies und gehässig, so kennt man den Gismo aus der Familie der Mogwais, und so lässt sich auch der Stil des DJs Gismo beschreiben. Lasst euch überraschen, welche Seite er uns zum Warm-Up präsentieren wird.

TAKT Production (23:00 - 00:30)

Seit etwa vier Jahren breitet sich der Dubstep-Virus auf dem Globus aus und infiziert mehr und mehr Anhänger. Vor zwei Jahren haben Mitglieder der Drum‘n‘Bass-Crew Dark Society die TAKT Production ins Leben gerufen, die sich ganz dieser noch jungen Musikrichtung widmet. Zwei von ihnen, namentlich Ill Bill Bachelor und Ambulance B, werden ihr Bestes geben, um auch euch mit dem Virus zu infizieren!

vop (00:30 - 01:30)

Deep, melodiös, anspruchsvoll - diesen Schlagworten möchte vops Sound gerecht werden. Seit Anfang an ist er beim Burnout dabei. Er hat seinen Stil beständig weiterentwickelt und kann auf zahlreiche Events auch außerhalb des Campus zurückblicken.

Rizla (01:30 - 02:30)

Für musikalischen Tiefgang wird dieses Jahr Rizla sorgen. Seine hauptsächlich von Liquid Funk und Neuro Funk geprägten Sets spielt der junge Karlsruher DJ mit dem jeweiligen Feingefühl für die Situation und den Geschmack der Tanzfläche. Wer sich den atmosphärischen Drum‘n‘Bass nicht entgehen lassen will, kommt hier sicherlich auf seine Kosten.

Breakbeatfusion (02:30 - 04:00)

Seit dem Jahr 2000 agieren Sucker_T. und DJ Dusk aktiv in der Szene. Breakbeatfusion wurde im Jahr 2003 von ihnen gegründet, um sich zusammen unter diesem Namen zu präsentieren. Auf verschiedenen Events, sei es in kleineren Clubs oder auf großen Partys, konnten sie schon oft ihr Können unter Beweis stellen und die Leute für sich gewinnen.


Reggae & Dancehall Bashment

We run things four times...

Nachdem der Reggae- & Dancehall-Floor bei den letzten Festen die Hüften der Karlsruher Studenten zum Schwingen brachte und die Stimmung in der Mensa Tune für Tune trotz eisiger Kälte verfrühte Frühlingsgefühle aufkommen ließ, hat sich der UStA dafür entschieden, das Bashment zu wiederholen.
Pull Up - Come Again. Selecta Tabou, Melen Cholai aus dem Umfeld der Heidelberger Band Irie Révoltés und die Karlsruher Bashment Warriors stehen auch diesmal hinter den Wheels of Steel, um euch mit den feinsten Concious-Reggae-Tunes der letzten Jahre zu versorgen.
Der große Andrang der Party-Crowd, wird auch diesmal den Eingangsbereich der Mensa an den Rand seiner Kapazitäten bringen. Am 30. Juni um 21.00 Uhr wird die erste Platte fleißig ihre Kreise drehen, um euch die Bassline spüren und die Party beginnen zu lassen.



hoepfner.gif

© 2007 UStA Uni Karlsruhe, Zuletzt gešndert: 12. Juni 2007, Erstellt von sanna