Kopfzeile

Lounge

Lounge.jpg Wer es ein bisschen ruhiger haben möchte, ist in der Lounge bestens aufgehoben. Wir bieten euch auch dieses Jahr wieder das etwas ruhigere Kontrastprogramm des Sommerfestes.
Auch dieses Mal lebt die Lounge hauptsächlich von der Jazzmusik, hat aber zusätzlich auch kleinkünstlerische Acts wie zum Beispiel einer Karlsruher Capoeira-Formation.
Wer es bei all dem Trubel etwas chilliger haben möchte, ist bei uns bestens aufgehoben!


Disco

Disco.jpg Die allerneusten Chartbreaker? Die beliebten All-Time-Party-Classics? Kein Problem. Auf dem Disco-Floor hört ihr alles, was das Herz begehrt. Von Aktuell bis Evergreen lässt die Playlist wie im vergangenen Jahr keine musikalischen Wünsche offen.
Erstaunlich, wie die Profis von Mordpol Entertainment den biederen Festsaal im Studentenhaus in eine stimmungsgeladene Großraum-Disco verwandeln. Wabernde Nebel, pulsierende Reflexe und eine spektakuläre Lightshow schaffen eine gigantische Atmosphäre. In diesem Ambiente können die DJs alle Register ihres Könnens ziehen und wem es dabei nicht im Tanzbein zuckt, dem ist wohl nicht zu helfen.
Apropos DJs. An den Reglern und Plattentellern werden euch die bekannten Localheros MPJ und >>ffwd>> einheizen. Wer in Karlsruhe und Umgebung etwas auf sich hält, der weiß, dass MPJ bereits zum 6.ten mal beim Unifest den Disco-Floor rockt. >>ffwd>> hingegen ist in der Independent-Szene schon lange kein Unbekannter mehr und hat sich als Gast-DJ bereits deutschlandweit einen Namen gemacht.
P.S.: Erfahrungsgemäß wird der Platz auf dem Disco-Floor schon kurz nach der Öffnung knapp.
Wir sehen uns dort.


Drum‘n‘Bass Burnout

Burnout.jpg DJ Sickhead ist bereits seit über zehn Jahren als DJ aktiv. Neben zahlreichen Auftritten in der Mannheimer Gegend und verschiedenen Auslandsauftritten hat sich seine Crew Neurotic Sound Foundation mit der Veranstaltungsreihe Nine Hellz auch in Karlsruhe einen Namen gemacht. Erste Eigenproduktionen stehen kurz vor der Veröffentlichung. Am heutigen Abend erwarten euch Tracks aus dem Bereich Drumfunk und Dub Raggae Sound.
DJ vop brachte vor etwa fünf Jahren den Stein in Sachen "Drum'n'Bass auf dem Unicampus" ins Rollen. Ihm liegt viel an der Karlsruher Szene, weshalb er mit Vorliebe dem Publikum in seiner Wahlheimat sein Verständnis von Drum'n'Bass näherbringt. Sein Herz schlägt ganz klar für Liquid Funk, welcher den Hauptbestandteil seiner Sets bildet.
DJ Soulfood, seit neun Jahren Kenner und Könner auf seinem Gebiet, sorgt mit der Deepness und Musikalität seiner Sets stets für frischen Wind auf Karlsruhes Tanzflächen. Als Initiator des ehemaligen Online-Magazins Drumbase kann er auf deutschlandweites Engagement und Szeneerfahrung zurückblicken, was seinen Namen weit über Karlsruhe hinaustrug. Dennoch hängt sein Herz an seiner Heimatstadt: Drum'n'Bass dort bei einem breiten Publikum zu etablieren und den Karlsruhern die schönen Seiten dieser Musik näherzubringen, gehören zu seinen erklärten Hauptzielen.
DJ Rollins gehört der Dark Society an, die des öfteren im Raum Karlsruhe und der weiteren Umgebung zu hören ist. Sein Stil lässt sich als treibend und impulsiv beschreiben, sein Repertoire umfasst melodischere Tracks ebenso wie JumpUp-Tracks der neusten Generation.
DJ Flava ist DJ der Karlsruher Drum'n'Bass-Pioniere Demolition Rollers, die vor kurzem ihr zehnjähriges Jubiläum feierten. Durch unzählige Veranstaltungen, oft mit interessanten Gästen aus Deutschland und England, sind sie nicht nur den Karlsruher Drum'n'Bass-Heads ein Begriff. Das "gewisse Extra" erhalten seine energiegeladenen Sets durch verschiedene Eigenproduktionen.
Unterstützung am Mikrofon kommt diesmal von den MCs Juice und Skeeta (Dark Society), MC Funga (Demolition Rollers) sowie MC Kwestion von der Karlsruher Formation Gunshot Kru.
Außerdem dürft ihr euch auf den Live-Drummer Nico (Demolition Rollers) freuen, der die Sets am Schlagzeug begleitet.


Reggae & Dancehall Bashment

Reggae.jpg

Nachdem der Reggae- & Dancehall-Floor beim letzten Winterfest die Hüften der Karlsruher Studenten zum Schwingen brachte und die Stimmung in der Mensa Tune für Tune trotz eisiger Kälte verfrühte Frühlingsgefühle aufkommen ließ, hat sich das Festkomitee dafür entschieden, das Bashment zu wiederholen.
Pull Up - Come Again. Beim diesjährigen Sommerfest wird das Pforzheimer Soundsystem Soundbless erneut die Dancehall-Hits für die Karlsruher Massive aus ihren Plattenkisten zaubern. Zudem stehen Selecta Tabou und Melen Cholai aus dem Umfeld der Heidelberger Band Irie Révoltés und die Karlsruher Bashment Warriors hinter den Wheels of Steel, um euch mit den feinsten Concious-Reggae-Tunes der letzten Jahre zu versorgen.
Wegen dem großen Andrang der Party-Crowd beim Winterfest, der den Eingangsbereich der Mensa an den Rand seiner Kapazitäten brachte, findet das "Big Reggae & Dancehall Bashment" dieses Mal in der Neuen Mensa statt. Es ist also genügend Platz für alle vorhanden, die sich von der Musik in den Sommer katapultieren lassen wollen. Am 24. Juni um 21.00 Uhr wird die erste Platte fleißig ihre Kreise drehen, um euch die Bassline spüren und die Party beginnen zu lassen.



hoepfnerlogo

© 2006 UStA Uni Karlsruhe, Zuletzt gešndert: 28. Juni 2006, Erstellt von sanna