Kopfzeile

Forums-Bühne

  • 16:00 AKa Frontage
  • 17:30 Slapstickers
  • 19:30 Götz Widmann
  • 21:30 Absynthe Minded
  • Karlsruher-Bühne

  • 16:00 Soundnugget
  • 18:00 Fat Fuck
  • 19:20 The Vengeance
  • 21:20 Yen

  • AKa Frontage

    AKA_Frontage.jpg An dieser Stelle ist es vielleicht Zeit euch mit einem eisernen Prinzip des Unifest-Komitees vertraut zu machen. Wir nehmen keine Band zweimal, zumindest nicht, wenn sich noch jemand von uns an den ersten Auftritt erinnern kann. AKa Frontage, die im Winter 05 schon mit ihrer schweißtreibenden Crossover-Show bei uns waren, spielten sich beim new.bands.contest des Karlsruher pop.netzes auf den zweiten Platz und gewannen damit etwas noch selteneres als einen Auftritt auf dem Unifest: einen zweiten Auftritt auf dem Unifest. Aber da wir noch vom ersten Mal von ihrem feurigen Cocktail aus Alternative, HipHop und vielen anderen Stilrichtungen und von ihren intelligenten deutschsprachigen Texten begeistert waren brechen wir unsere Regeln gerne!


    lapstickers.jpg

    Slapstickers

    Ein Sommerfest ohne Ska? Gibt's nicht! Ein Winterfest ohne Ska eigentlich auch nicht, aber wir haben nun mal Sommer. Und den bringen auch die Slapstickers rüber. Die neun Kölner Jungs konfrontieren ihre sonnigen Ska-Rhythmen zudem noch mit einer unerhörten Portion Rock. Live kombinieren sie perfekten Sound mit einer spontanen und rasanten Bühnenshow, bei der das Publikum ein Wörtchen mitzureden hat.


    Götz Widmann

    widmann.jpg

    Länder wie Frankreich, Italien oder Spanien "aber auch Russland, haben einen anderen Sinn für" die Musik von Männern mit Gitarre, die hierzulande gemeinhin als Liedermaching bezeichnet wird. "Da sitzt ein Mann auf der Bühne und kotzt seine Seele aus, und die Leute ziehen sich das mit Vergnügen rein", meint der Bonner Liedermacher Götz Widmann.
    Götz Widmann (Ex-Joint Venture) füllt hierzulande zwar keine Arenen, dafür aber ganze Säle. Er singt von Politik, Drogen, grausamem Vegetarismus, von Frauen, Liebe, Leid und vom Im-sitzen-pinkeln, macht eigensinnige Vorschläge zur individuellen Freizeitgestaltung und gibt wertvolle Tipps für den Umgang mit dem Leben. Seine Songs leben von seiner exhibitionistischen Lebensfreude, die dir aus dem Herzen spricht, in deinen Fingern und Beinen zuckt und dich aus den tiefsten Tiefen deiner Lunge gröhlend zustimmen lässt!


    Absynthe Minded

    Absynthe_Minded.jpg ...hat sich im letzten Jahr in Karlsruhe viele Freunde erspielt. Die belgische Band steckte auch uns mit dem Akustik Popjazz-Virus an. Eigentlich ist ihre Musik nicht zu beschreiben. Blues, Salsa, Jazz, Einflüsse des Pariser Swing der 30er Jahre ebenso wie Tom Waits und Hawksley Workman - alles ist in in ihrer Musik zu finden. Instrumentiert von Gitarre, Violine, Akustik-Bass, Drums und Klavier. Wie gesagt, unmöglich zu beschreiben, aber tanzbar. Kommt und hört es euch selbst an, die Leute, die Absynthe Minded schon kennen werden ohnehin da sein!


    soundnugget.jpg

    Soundnugget

    "Gute Laune ist die Quelle unserer Inspiration", sagen die Jungs der jungen Karlsruher Formation über sich selbst und dieses Feeling strahlen sie auch auf der Bühne aus. Die melidiösen Balladen, bekommen durch ihre Vorliebe zum Funkigen die besondere soundnugget-Note. Soundnugget live heißt Tanzen. Liebhaber von groovenden Basslines und abwechslungsreichen Gitarrenriffs kommen ebenso auf ihre Kosten, wie die vielen, die Musik auch immer noch mit anspruchsvollen Texten verbinden. Das Ergebnis: Power Funk-Rock vom Feinsten.


    FatFuck

    Fat Fuck

    Fat Fuck sind gediegener Kotletten-Rock'n'Roll. Sie singen von den wirklich wichtigen Dingen des Lebens, vom Saufen, Kiffen, F***** und jedem anderen kleinen tiefgründigen Wahnsinn in den Frauen und andere Dinge des Leben uns treiben. Deckt euch mit Bier ein und führt euch diese vier Karlsruher Rock'n'Roller zu Gemüte, denn diese Band ist nichts für Wassertrinker!


    vengeance.jpg

    The Vengeance

    The Vengeance rotzen euch ihre Texte ins Gesicht und treten euch mit ihren Gitarren gegen die Schienbeine, um euch anschließend sanft durch euer Schweißmeer zu schaukeln! Sie sind hart und laut und dann wieder fast zärtlich leise. Die Karlsruhe Punk'n'Roller um Horst Breadburn haben gerade ihr neues Album “Come and get some Action!” fertiggestellt und wer sich ihren Sound noch nicht um die Ohren hat hauen lassen sollte seine Chance heute nicht ungenutzt verstreichen lassen!


    yen.jpg

    Yen

    Sei es laut und impulsiv oder leise und geschmeidig, dann wieder unberechenbar und verlockend wie eine Raubkatze, Yens Sound steckt an. Einfühlsame Balladen, eingänig groovende Midtempo-Stücke und harter Rock stehen dabei absolut gleichberechtigt nebeneinander. Die Vier präsentieren eine große stilistische Bandbreite impulsiver Klänge in einem Spannungsfeld von Skunk Anansie, Cranberries oder Guano Apes und schaffen es dabei, einen zeitgemäßen, druckvollen Sound abzuliefern, ohne sich einen limitierenden Stempel zu verpassen.



    hoepfnerlogo

    © 2006 UStA Uni Karlsruhe, Zuletzt gešndert: 28. Juni 2006, Erstellt von sanna